Beschäftigung des PON

Als Hütehund braucht der PON ein bestimmtes Maß an körperlicher und geistiger Beschäftigung. Er ist dabei ein richtiger Tausendsassa und für etliche Aktivitäten zu begeistern.

Der extrem anpassungsfähige und verlässliche Weggefährte freut sich über ausgedehnte Spaziergänge ebenso wie über anspruchsvolle Wander- und Segeltouren oder Begleiter am Pferd. Hauptsache, er ist dabei! Auch bei den sportlich Ambitionierten findet man etliche PONs – und zwar in den unterschiedlichsten Disziplinen und Ausbildungsklassen. Sie werden zu Agilitytalenten, Longierkünstlern, Fährten- und Apportierarbeitern, Dogdancern, Flyballern und vielem mehr ausgebildet. Für seine einstige Aufgabe als Hüter der Schafe und Wachhund von Haus und Hof benötigte der PON große Intelligenz. Deshalb eignet er sich auch für anspruchsvolle Aufgaben. Mittlerweile gibt es PONs, die bei verschiedenen therapeutischen Aufgaben eingesetzt werden, bei der Personensuche helfen oder in Kindergärten und Schulen ein harmonisches Miteinander fördern. Gleichgültig, welches Talent oder Wesenszug stärker ausgeprägt ist, der PON ist überall mit Freude und Elan bei der Sache. Bei entsprechender Beschäftigung ist er im Haus ruhig und entspannt – dadurch gestaltet sich das Miteinander mit einem PON sehr harmonisch.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen