2015 - Hochzeit in Schweden

Hi Folks,
ich bin’s mal wieder, Eure Aliki
November 2015 – es ist schon wieder passiert! Muss Euch jetzt endlich unbedingt von den letzten Wochen erzählen.

Seit einiger Zeit schaute mich Frauchen immer so prüfend an – was sie wohl wollte? Egal, jedenfalls kam nach langer Zeit mal wieder mein Bruder Adonis-Ben zu Besuch. Der klapperte ständig mit den Zähnen und markierte mein ganzes Grundstück. Als er allerdings bei mir schnüffeln wollte, hab ich ihm gleich mal die rote Karte gezeigt.

EINEN Tag später hieß es: „Siehste, Ben hat es schon wieder angedeutet, Liese ist jetzt ENDLICH läufig geworden!“ Ooookay? Wusste gar nicht, dass WIEDER mal darauf gewartet wurde!
Einige Zeit später wurde ich zu diesem netten jungen Mann kutschiert. Ich muss sagen, ich fand ihn sofort äußerst attraktiv und hab gleich heftig geflirtet….aber NUR geflirtet.

Herrchen war dann abends ziemlich albern und meinte, dass es angesichts meiner Haarpracht doch sicherer sei, wenn der Bräutigam wüsste wo vorn und hinten sei – sehr witzig!

Herrchen war dann abends ziemlich albern und meinte, dass Am nächsten Morgen haben wir dann bei herrlichem Sonnenschein Hochzeit gefeiert. Mein Bräutigam lockte mich hierzu in sein „Chambre séparée“ hinter das Haus und schwupps… passierte es. Am nächsten Morgen sogar noch mal. Warum der nette junge Mann mit aufs Bild wollte - keine Ahnung!

Anschließend erwies sich mein braunnasiger Liebhaber als wahrer Gentleman und hat mir tatsächlich sein halbes Menü überlassen. Könnte mich daran glatt gewöhnen und tatsächlich durfte ich am Abend nochmals seine Portion verputzen. Leider war er am nächsten Tag nicht mehr so spendabel, als ich seine Schüssel aufsuchte – tja so sind sie!!

Das ist übrigens mein Teilzeitbräutigam – sieht er nicht hinreißend aus?

Zuhause wieder angekommen hätte ich Bäume ausreißen können, so gut fühlte ich mich! Ich war noch einige Tage lang ziemlich aufgekratzt und habe vor allem Frauchen bei jeder Gelegenheit drangsaliert. Aber nun bin ich hauptsächlich am täglichen Speiseplan interessiert. Wenn meine Mama Jule mich lautstark zum Tobespiel auffordert, schau ich glatt an ihr vorbei und bleib ruhig stehen, bis ihre wilden 5 Minuten vorüber sind!

Mittlerweile bin ich schon in der 8. Woche und meine Taille ist komplett ruiniert – Frauchen nennt mich scherzhaft „MS Aliki“ und rätselt rum, wieviel blinde Passagiere denn so an Bord seien – tja – da muss sie sich halt noch ein wenig gedulden - DAS behalte ich noch ein bisschen für mich!
Bis bald mal wieder
Eure Aliki

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen